Seite drucken  |  - A A A +

30.05.2018 | Haus Emmaus Mühlhausen entsteht

Gesucht: Spenden und interessierte Ehrenämtler

Spenden für die Hospizarbeit haben rückblickend die Entstehung des Haus Emmaus Worbis im Jahr 2014 ermöglicht und damit den Aufbau der Räumlichkeiten für den Erwachsenen-, Kinder- und Jugendhospizdienst.
Inzwischen kümmern sich täglich über 85 Ehrenamtliche und 3 Koordinatoren im Eichsfeld und Unstrut-Hainich-Kreis um lebensverkürzt und lebensbedrohlich erkrankte sowie trauernde Kinder und Jugendliche, Geschwisterkinder sowie schwerkranke und sterbende Erwachsene. Jährlich erfahren durch sie über 164 Familien die Sterbe- und Trauerbegleitung.

Die Nachfrage nach Angeboten in der Kinder- und Jugendbegleitung steigt, nicht zuletzt ist die Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen wichtig, da nicht nur Angehörige, sondern auch Schulen oft mit Krisensituationen überfordert sind.

Constance Hunold, Leiterin des Ambulanten Hospiz- und palliativen Beratungszentrums, vertraut auf die Kraft, die es schon einmal - vor nicht ganz vier Jahren - ermöglichte, vorübergehend Kindern und Jugendlichen ein neues „Zuhause-Gefühl“ zu geben.
Im Unstrut-Hainich-Kreis soll aufgrund des Bedarfes noch dieses Jahr ein Haus Emmaus in Mühlhausen entstehen.

Das Haus Emmaus Mühlhausen wird zur Zeit in der alten Rosenhofkaserne umgebaut und soll im Herbst 2018 eröffnet werden.

Gesucht: Spenden für die Ausstattung und interessierte Ehrenämtler

Das Haus Emmaus in Mühlhausen soll genauso wie das Haus Emmaus in Worbis ein Ort der Fürsorge, des Beistandes und der Begegnung werden. Betroffene und Angehörige in Krisensituationen, verursacht durch Krankheit, Sterben und Trauer, sollen hier Menschen finden, die sich Zeit nehmen – für sie da sind und mit aushalten. Die Intension dabei: Ich bin bei dir. Ich gehe mit dir. Du bist nicht allein.

Das Haus Emmaus Mühlhausen braucht Spielzimmer sowie Beratungs- und Aufenthaltsräume. Ein Snoezelen-Bereich könnte mit verschiedenen Licht- und Musikeffekten, Wassersäule und Wasserbett einen Ort bieten, an dem auch schwerkranke Kinder, Jugendliche und Erwachsene in angenehmer Atmosphäre eine Anregung ihrer Sinne erleben. Benötigt werden dringend Spendengelder, mit denen die Ausstattung finanziert werden kann – insgesamt 80.000 Euro. Helfen Sie mit!

Für den bereits 2012 gegründeten Kinder- und Jugendhospizdienst Eichsfeld / Unstrut- Hainich-Kreis, der sich in Trägerschaft des Caritativen Pflegedienstes Eichsfeld gGmbH (CPE) befindet, sind dabei die Spenden und das Ehrenamt unverzichtbar.


Stetig werden Ehrenamtliche gesucht, die sich vorstellen können, neben Beruf und Familie etwas Zeit für die Hospizarbeit im Eichsfeld bzw. Unstrut-Hainich-Kreis zu investieren – professionelle Schulungen und kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen inbegriffen.
Constance Hunold unterstreicht: „Wir sind ein gemeinnütziger Dienst, der ausschließlich auf ehrenamtliches Engagement ausgerichtet ist - ohne die vielen Ehrenamtlichen, Paten und Spenden wäre die Hospizarbeit nicht in diesem Umfang möglich – bitte unterstützen Sie uns.“

Haus Emmaus Worbis
Elisabethstraße 61 (Eingang: Amtsstraße 6), 37339 Worbis
Ansprechpartner: Constance Hunold
24h-Telefon Hospizdienste: 036074 / 63 94 10

Spendenkonto
Caritativer Pflegedienst Eichsfeld
Stichwort: Haus Emmaus Mühlhausen
IBAN: DE88820570700300015933
BIC: HELADEF1EIC